Loading...

Deutsche Riesen


Deutsche Riesen

http://www.riesen-kremer.de/images/img_2455_2_1.jpg



"Normalgewicht: 7 kg
Mindestgewicht: 5,50 kg
Höchstgewicht: unbegrenzt

Körperform, Typ und Bau:
Das Tier muss eine dem Vollgewicht entsprechende Größe und Länge besitzen. Die Körperlänge beträgt bei dem verlangten Normalgewicht etwa 72 cm und mehr.
Die Riesenkaninchen haben einen großen, gestreckten Körper, einen entsprechend breiten und tiefen Rumpf und einen starken Knochenbau. Der Körper soll vorne und hinten möglichst gleich breit und stark bemuskelt sein. Die Hinterläufe sind kräftig, breitgestellt und parallel zum Körper verlaufend. Die Blume ist lang und wird gut am Körper anliegend getragen. Mitentscheidend für den Typ ist eine freie Stellung auf geraden und breitgestellten Vorderläufen; sie bewirkt ausreichend Bodenfreiheit, d. h. der Abstand der Bauchpartie vom Boden soll genügend groß sein. Doch wird die übertrieben hohe Stellung des Hasentyps abgelehnt. Bei Häsinnen ist eine nicht zu große, gut geformte Wamme zugelassen.

Fellhaar:
Das Fellhaar ist sehr dicht, gut begrannt und hat eine Haarlänge von etwa 4 cm. Die Ohren sind gut behaart.

Kopf und Ohren:
Der Kopf ist groß, mit breiten, starken, vollen und einem gut entwickelten Ober- und Unterkiefer versehen und soll in einem harmonischen Verhältnis zur Körpergröße stehen. Die Ohren, die insgesamt der Größe des Tieres entsprechen, sind sehr kräftig und werden gut getragen. Ihre Länge beträgt normalerweise etwa ein Viertel der Körperlänge und gilt daher mit etwa 19 bis 20 cm als ideal.

Deckfarbe und Schattierung
Anerkannt sind die grauen Farbschläge eisen-, dunkel-, wild- und hasengrau sowie hasenfarbig.
Neben den grauen Riesen sind auch andersfarbige in schwarz, blau, blaugrau, chinchillafarbig und gelb zugelassen."

Zwischen- und Unterfarbe
Die Zwischen- und Unterfarbe sind je nach Farbenschlag verschieden.

In Anlehnung an die Quellen:
ZDK e. V.: Zentralverband Deutscher Kaninchenzüchter e. V., Bewertungsbestimmungen. Standard 2004. Mönchengladbach 2004, S. 50 - 52
Bild: http://www.riesen-kremer.de/images/img_2455_2_1.jpg



03119 Welzow